Die Geschichte

1920

Im Jahre 1920 begann Josef Neuhierl im fränkischen Fürth mit der Herstellung von Blechspielzeug.

1963

1963 stellte Neuhierls Sohn Hermann mit "Carrera Universal" die erste elektrisch betriebene Carrera-Autorennbahn im Massstab 1:32 vor, die damals sehr gut angenommen wurde. 1967 kam mit "Carrera 124" ein weiteres System im grösseren Fahrzeugmassstab auf den Markt.

70er und 80er Jahre

In den 70er und 80er Jahren wurde die Carrera-Rennbahn weiterentwickelt, viele aktuelle und historische Automodelle kamen hinzu.

90er

Jahre 1999 übernahm die Stadlbauer Unternehmensgruppe das traditionsreiche Unternehmen. Das Salzburger Familienunternehmen war bereits seit den frühen 70er Jahren für die Distribution von Carrera in Österreich zuständig. Stadlbauer investierte mit innovativen Produkten und dem Einsatz von High-Tech in die Carrera-Rennbahn - aus "Carrera 124" wurde die Premiumproduktlinie Carrera Exclusiv, und speziell für Einsteiger und Jugendliche wurde 2001 mit Carrera GO!!! eine Actionbahn entwickelt, die den Qualitätsansprüchen auch im Massstab 1:43 bis heute genügt. Der klassische Fahrzeugmassstab 1:32 namens Carrera Evolution wurde kontinuierlich weiterentwickelt.

Heute

Bis jetzt erleben Generationen von Vätern und Söhnen an der Carrera Rennbahn gemeinsam schnelle Duelle und actionreiche Drifts und mit zahlreichen Produktinnovationen und Weiterentwicklungen bleibt jedes Carrera Autorennen in Erinnerung.

Mehr zur aktuellen Carrera Marke findet sich unter: CARRERA HEUTE!

DIE STADLBAUER UNTERNEHMENSGRUPPE

  • www.stadlbauer.at - Stadlbauer Unternehmensgruppe
  • www.carrera-toys.com - Offizielle Carrera Website
  • www.carreraclub.com - Der offizielle Carrera Club
Zuletzt angesehen